Liebe Eltern,

 

bei den Waltinger Mäusen finden Sie einen geeigneten Betreuungsplatz für Ihr Kind. Dennoch ist die Zeit des Übergangs vom Elternhaus in die Tagespflegeeinrichtung eine große Veränderung, der Sie vielleicht mit gemischten Gefühlen entgegenstehen.

  • Wird es meinem Kind gut gehen?
  • Wie verkraftet es und auch ich die Trennung?
  • Werde ich mich mit der Tagesmutter gut verstehen?

Im folgenden wollen wir Ihnen einige Informationen über den Ablauf der Eingewöhnung geben, damit diese für Ihr Kind und auch für Sie möglichst ruhig verläuft.

 

Ein guter Übergang braucht Zeit!

 

Die Dauer der Eingewöhnung ist bei jedem Kind unterschiedlich lang. Wir empfehlen Ihnen sich dafür 4 Wochen Zeit zu nehmen. Voraussichtlich wird sich Ihr Kind schneller eingewöhnen, aber Sie haben damit genügend Zeit Ihrem Kind die Unterstützung und Sicherheit anzubieten, die es für diesen Übergang benötigt.

 

Bitte beachten Sie folgendes während der Eingewöhnung:

  • Planen Sie 4 Wochen ein, bevor Sie mit der eigentlichen vollen Betreuungszeit starten
  • Besprechen Sie die zeitliche Gestaltung und den Ablauf im Vorfeld mit uns
  • Planen Sie keinen Urlaub vor oder nach der Eingewöhnung
  • Vermeiden Sie einen Wechsel der Begleitperson während der Eingewöhnung
  • Informieren Sie uns über Gewohnheiten und Rituale Ihres Kindes und Ihrer Familie
  • Geben Sie Ihrem Kind in der Anfangszeit vertraute Dinge, wie Kuscheltiere, Lieblingsspielzeug, Schmusetuch, usw. mit
  • Wenn möglich achten Sie darauf, dass in der Zeit der Eingewöhnung keine zusätzlichen Veränderungen im Alltag Ihres Kindes stattfinden (wie z.B. Umzug, Geburt eines Geschwisterkindes)

 

Es ist ganz wichtig, dass Sie oder die Begleitperson sich während des Aufenthaltes bei uns im Hintergrund halten. Wir beschäftigen uns mit Ihrem Kind und machen die Spielangebote. Dadurch kann Ihr Kind neugierig und aufmerksam die neue Umgebung erkunden und sich mit den anderen Kindern und uns vertraut machen. Sie stehen nur dann bereit, wenn Ihr Kind Trost oder Sicherheit benötigt.

 

Ihr Kind wird sich verändern, es erlebt sich in anderen Beziehungen und macht viele neue Entwicklungsschritte.

Bleiben Sie gelassen und wenden Sie sich bei Fragen oder Sorgen gerne an uns